Sektion Stocksport

Posted by admin Kommentare deaktiviert für Sektion Stocksport Jun 20, 2011

 

Gründung Sektion Stockschiessen 1970

Die Gründung der Sektion Stockschießen erfolgte 1970 und sie erfreut sich seither großer Beliebtheit. Nachdem man vom sogenannten „Wild-Schießen“ genug hatte, richtete Franz Plank, angespornt von den Eisstock-Fans Klaus Winklehner, Walter und Alfred Buchgeher und Ludwig Tucho am 8.9.1970 das Ansuchen an den Eisstockverband um Aufnahme, dem auch prompt entsprochen wurde. Bereits in der ersten Saison nahmen Moarschaften der jungen Sektion mit noch mäßigem Erfolg an 10 Turnieren teil, es gelang jedoch bereits der Aufstieg von der Bezirks- in die Gebietsliga. 1971 übernahm der hervorragende Stockschütze und erfahrene Funktionär Herbert Leibetseder die Sektionsleitung und leitete damit den erfolgreichen Aufwärtstrend ein. Bereits 1972 konnte man durch Alois Lehner den Union-Landesmeistertitel im Ziel- und Stockschießen erringen.

 

Bau der Asphaltanlage

1971 wurde mit dem Bau von 2 Asphaltbahnen begonnen und im Zuge der Sportplatzerneuerung 1983 auf 3 Bahnen mit Überdachung erweitert, sodass die Sporthalle Schweinbach seither auch als Veranstaltungshalle genutzt werden kann. Mehr als 40 aktive Stockschützen und –schützinnen übten damals diesen gesunden Volkssport auf Asphalt mit Begeisterung und großem Erfolg aus. Für Bewerbe auf Eis muss man jedoch weiter auf andere Sportstätten ausweichen. Lange Zeit war die Sektion Stockschießen durch Erfolge auf Landes- und nationaler Ebene nicht nur das sportliche Aushängeschild der Sportunion Schweinbach, sondern auch eines der Gemeinde Engerwitzdorf.

 

Die großen Erfolge

20Der erste Erfolg bei Staatsmeisterschaften gelang 1988 mit der Bronze-Medaille in St. Johann/Pongau dem Damen-Team Waltraud Plank, Maria Reithmayr, Ingrid Diendorfer und Elisabeth Doblhammer (siehe Foto). Letztere konnte 1990 zudem die erste Silber-Medaille in Traisen/NÖ für Schweinbach erobern. Einen weiteren Vize-Staatsmeistertitel holte Waltraud Plank 1993 in Linz. Auch das Mixed-Team mit den Damen Reithmayr und Plank und den Herren Franz Stöffelbauer und Michael Wöckinger schaffte 1988 Bronze in Oberwart/Bgld. Dieselbe Moarschaft, jedoch mit Walter Speychal statt Franz Stöffelbauer holte sich 1993 in Wünschendorf/Stmk. Silber und mit Wolfgang Haidinger anstelle von Michael Wöckinger verpasste die Mixed-Crew 1998 die erste „Goldene“ für den Verein in Zöbern/NÖ. nur um Haaresbreite.

 

Die erfolgreichste „Mann“schaft der Sportunion Schweinbach bei Landesmeisterschaften stellen die Stockschützinnen, die 8 Mal Landesmeister wurden und 6 Silber- sowie 8 Bronze-Medaillen gewannen. Dazu kommen noch 4 x Gold, 3 x Silber und 2 x Bronze bei den Union-Landesmeisterschaften. Erfolgreichste Sportlerin nicht nur der Sportunion Schweinbach, sondern des gesamten Mühlviertels ist Waltraud Plank. Die 16-fache (!) Landesmeisterin holte sich auch noch 9 Silber und 16 Bronze-Medaillen sowie 5 Silberne und 2 Bronzene bei Staatsmeisterschaften. Als sich Waltraud aus gesundheitlichen Gründen 2003 vom Stocksport zurückzog, gehörte wenige Jahre später der Damenstocksport in Schweinbach der Vergangenheit an, da sich auch die anderen Frauen später nicht mehr am Training und Wettkampf beteiligten.

 

Die Leistungsdichte bei den Herren im Stocksport ließ eine ähnlich positive Bilanz wie bei den Frauen auf Landes- und Bundesebene lange nicht zu. 1988 haben sich jedoch die ehemals erfolgreichen Schweinbacher Kampfmannschafts-Fußballer Karl Reithmayr und Johannes Minichberger sowie Walter Speychal (Ex-SK St. Magdalena-Kicker) und Wolfgang Haidinger (ehemals gefürchteter Mittelstürmer beim SV Gallneukirchen und U. Wartberg/Aist) mit dem langjährigen Stockschützen-Sektionsleiter Rudolf Ratschenberger zu einem Team zusammengefunden und den Aufstieg von der Unterliga bis (erstmals 1998) in die erste OÖ. Landesliga geschafft.

 

212003 schaffte auch die Ü60-Moarschaft mit Leo Gattringer, Sektionsleiter Albert Kroiss, Franz Kaar und Michael Wöckinger den Aufstieg in die Landesliga und erreichte dort im 1. Jahr sogar den Vizemeistertitel. Die Oberliga-Mannschaft mit den Herren Walter Speychal, Leo Gattringer, Johannes Minichberger, Wolfgang Haidinger und Karl Reithmayr qualifizierte sich ebenfalls im Dezember 2003 als Vize-Landesmeister für die Union – Bundesmeisterschaften in Amstetten. Sie setzte sich dort gegen überragende Konkurrenz aus Landesliga und Staatsliga durch und erreichte mit Rang 3 die Bronze-Medaille bei den Union-Bundesmeisterschaften. Vergleicht man diese Leistung mit dem Fußball, dann ist das etwa so, als ob eine Regionalliga-Mannschaft bis ins Cup-Semifinale vordringt.

 

22Mit einer neuerlichen Sensation warteten die Schweinbacher Stocksportler bei den Union-Bundesmeisterschaften auf Asphalt am 22.5.2004 in Wang auf. Rudolf Ratschenberger, Hannes Gaffl, Johann Schinagl und Walter Speychal (Foto v.l.) boten eine hervorragende Leistung und kehrten völlig unerwartet nach der Bronzenen im Vorjahr als Union-Vize-Staatsmeister nach Schweinbach heim.

Das Sensationelle an diesem 2. Platz bei den Union-Bundesmeisterschaften war, dass mit Ausnahme von Walter Speychal nicht die ursprünglich als Zweitplatzierte bei den Landesmeisterschaften qualifizierten „Einser“-Stockschützen teilnehmen konnten. Diese  mussten nämlich am gleichen Tag die Senioren-Landesmeisterschaften in Esternberg bestreiten, welche natürlich Vorrang hatten. Walter Speychal suchte sich daher ein „Ersatz“-Team mit den beiden „Nachwuchs“-Schützen Gaffl und Schinagl und dem Routinier Ratschi. An einen Platz im vorderen Bereich glaubte niemand in der Schweinbacher Stockschützen-Sektion. Umso erfreulicher, dass gerade Gaffl und Schinagl mit ihrer hervorragenden Leistung zu diesem Union-Vizestaatsmeister-Titel beigetragen haben und somit die „Reserve-Mannschaft“ den 3. Platz der Einser-Moarschaft vom vergangenen Winter noch überbieten konnte.

 

Die Stocksportsektion lieferte über viele Jahre hinweg immer wieder Sensationen. Eine große Freude war es, dass just am Tag der 40-Jahr-Feier im Jahr 2002 das Mixed-Team mit Waltraud Plank, Maria Reithmayr, Leo Gattringer, Walter Speychal und Wolfgang Haidinger erneut Landesmeister im Mixed-Bewerb wurde und auf diese Weise der Jubiläumsfeier den besonderen „Esprit“ verpasste.

 

Auch in den Einzel-Bewerben sind Schweinbachs Stocksportler immer wieder erfolgreich. Gleich 2 Einzel-Bezirksmeistertitel holten sich die Stockschützen der Sportunion Schweinbach bei den Bezirksmeisterschaften 2005 im Zielbewerb. Walter Speychal gewann bei den Senioren und Georg Müller holte den Titel bei den Herren. 2007 wiederholte Georg Müller den Bezirksmeistertitel im Einzelzielschießen und qualifizierte sich damit erneut für die Landesmeisterschaft.


23
Gleich mit 2 Moarschaften war die Sportunion Schweinbach im Jahr 2013 bei den Landesmeisterschaften auf Eis vertreten. Nachdem sich Schweinbach 2 (Rudolf Ratschenberger, Johannes Minichberger, Leopold Gattringer, Günther Ruttmann und Ersatzschütze Franz Faltlhansl) mit einem 2. Platz in der Oberliga Nord für die Landesmeisterschaft qualifizierte, wurde am 5./6. Jänner in der Linzer Eishalle der 10. Endrang unter 30 Mannschaften erreicht und somit sensationell der Klassenerhalt geschafft. Weniger gut lief es für Schweinbach 1 (Hannes Gaffl, Harald Lang, Walter Speychal und Georg Müller), die seit vielen Jahren der Landesmeisterschaft angehörten. Nachdem am 1. Bewerbstag der Verbleib in der Aufstiegsgruppe für die Bundesliga nur um 2 Punkte verpasst wurde, traf die Schweinbacher am 2. Tag der mit dem 11. Platz verbundene Abstieg in die Oberliga Nord noch härter. Schweinbach 1 wird jedoch alles daran setzen im nächsten Winter den Wiederaufstieg zur LM zu schaffen.

Bislang blieb der Sektion Stockschießen ein Staatsmeister-Titel verwehrt. Durch die gute Kameradschaft der rund 40 Aktiven und Hobby-Seniorenstocksportler und deren Trainingsfleiß sowie der langjährigen umsichtigen und engagierten Sektionsleitung durch Albert Kroiss sowie seines Nachfolgers Hannes Gaffl ist es durchaus möglich, dass früher oder später auch eine Gold-Medaille den Trophäen-Kasten bereichert. Zu wünschen wäre es der Parade-Sektion der Sportunion Schweinbach auf jeden Fall!

 

Die Stocksportler nehmen derzeit mit 5 Mannschaften am Gusental-Cup teil und holten oftmals in den verschiedenen Klassen den Cup-Siegertitel. Darüber hinaus gewannen sie unzählige regionale und nationale Pokalturniere.

24Ein besonderer Coup gelang den Stocksportlern zum 50-Jahr-Jubiläum der Sportunion Schweinbach 2012 im Gusental-Cup. Nachdem Altenberg bis dahin noch 3 Punkte Vorsprung hatte, gewannen die Stocksportler von Schweinbach I mit Walter Speychal, Hannes Gaffl, Johann Schinagl und Harald Lang in der abschließenden Runde zu Hause alle  6 Spiele und kürten sich mit einem Respektabstand von 3 Punkten noch überraschend zum Sieger im Gusental-Cup 2012. Mannschaftsführer und Sektionsleiter Hannes Gaffl freute sich mit seinen Teamkollegen sowie mit dem eigentlichen Stammspieler Georg Müller und Aushilfsschütze Leopold Gattringer sehr über die gelungene Titelverteidigung.

Die Stocksportsektion in Schweinbach verfügt aber nicht nur über erfolgreiche Bewerbsmannschaften. Seit Jahren gibt es zahlreiche Hobby-Schützen, die sich einmal wöchentlich zur gemütlichen und kameradschaftlichen Ausübung ihres Lieblingssports in der Asphalthalle bzw. im Winter auf diversen Eisbahnen treffen.

 

Der Spaß-Faktor Wild-Schießen – Vereinsmeisterschaften

Ein besonderes Lob gebührt der Stocksportsektion für die Wiederbelebung der Vereinsmeisterschaften. Nach jahrelanger Unterbrechung wurden diese als „Birnstingl-Meisterschaften“ erstmals 2002 von Sektionsleiter Albert Kroiss wieder organisiert. Seither gehören diese zu einem jährlichen Highlight im Vereinsgeschehen, bei dem sich die „Profis“ aus der 25Stocksportsektion heiße „Kämpfe“ gegen die Amateure aus den beiden anderen Sektionen liefern. Und oft obsiegen dabei die Fußballer über ihre Kollegen aus der „stockschießenden“ Zunft, so auch im Jänner 2013.

Die Vereinsmeister 2013 v.l.n.r.: Erwin Holzweber, Siegi Gstöttenmayr, Christoph Pilz, Franz Kaltenberger

Am Ende bleibt der größte Sieger aber immer der Spaß und die Kameradschaft im Verein. Jedenfalls leistet die Vereinsmeisterschaft jedes Jahr einen enorm wichtigen Beitrag zur Vereinskameradschaft innerhalb der Sportunion Schweinbach. Herzlichen Dank an die Stocksportsektion unter Seki Hannes Gaffl und seinem Vorgänger Albert Kroiss für die jedes Jahr tolle Organisation dieser wichtigen Veranstaltung!

 

 

Comments are closed.