ASKÖ Schwertberg wahrt mit Heimsieg den Platz an der Sonne

Posted by FabslKommentare deaktiviert für ASKÖ Schwertberg wahrt mit Heimsieg den Platz an der SonneMai 14, 2013

DSC_0298

Der Tabellenführer der Bezirksliga Nord empfing am Samstagnachmittag die Union Schweinbach, die auf dem neunten Platz rangierte. Für die ASKÖ Schwertberg zählte in diesem Spiel nur ein Heimsieg, um den Platz an der Sonne zu halten und Druck auf die Konkurrenten aufzubauen…

.

Schweinbach bot Schwertberg Paroli

Vor etwa 200 Zusehern gingen die Gäste früh in Führung, Michael Glanzegg versetzte mit seinem Tor den heimischen Fans, sowie Spielern des ASKÖ Schwertberg gleich zu Beginn einen Schock. In der Folge tat sich der Gastgeber schwer, den Abwehrriegel der Union Schweinbach zu knacken, doch kurz vor der Halbzeit gelang der Grammer-Elf noch der Ausgleichstreffer. Andreas Schöppl verwertete, nachdem der Referee der Begegnung, Karl Eisterhuber, nach einem Foulspiel des Gästekeepers auf den Strafstoß zeigte, den fälligen Elfmeter trocken zum 1:1. Beflügelt von diesem Tor erzielte die ASKÖ Schwertberg in Halbzeit eins sogar noch die Führung, quasi mit dem Pausenpfiff traf Michael Hoislbauer nach einer wunderschönen Aktion über Janko und Königshofer per Flugkopfball zum 2:1.

.

Schwertberg baute Führung aus

Kurz nach dem Seitenwechsel war es abermals Michael Hoislbauer, der mit seinem zweiten Tor für klare Verhältnisse sorgte. In der 53. Minute gelang ihm nach einem Stanglpass von der rechten Seite der Treffer zum 3:1 und in der Folge tat sich Schwertberg auch etwas leichter und kontrollierte das Geschehen. Schweinbach erspielte sich zu wenige zwingende Einschussmöglichkeiten, während der Gastgeber die Partie routiniert über die Zeit spielte. In der Nachspielzeit erhöhte dann Andreas Schöppl noch per Elfmeter auf 4:1, was gleichzeitig auch den Endstand zwischen der ASKÖ Schwertberg und der Union Schweinbach bedeutete.

.
Richard Grammer, Trainer ASKÖ Schwertberg: „Der Sieg ist auf jeden Fall verdient, aber vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallen. Die letzte Aktion war ein Elfer, aber ich bin mir nicht sicher, ob das Foul im 16er war. Generell war es ein schwieriges Spiel, Schweinbach hat gut verteidigt und ich war überrascht, dass sie so defensiv agiert haben. Wir sind dann bald in Rückstand geraten, haben aber vor der Pause eine gute Reaktion gezeigt. Wir waren in dieser Phase auch sehr dominierend, fanden unseren Spielfluss und der Gegner hatte wenige Möglichkeiten. Nach dem 3:1 hatten wir dann einen leichten Knick, Schweinbach hat die Defensive gelöst und das hat uns Probleme bereitet. Durch Weitschüsse wurde der Gegner dann gefährlich, doch unser Tormann hat heute gut gehalten.“

 

Bericht: ligaportal.at
 

FOTOS VOM MATCH

Comments are closed.