description

Wir laden alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die einen Beitrag zur 60 Jahrfeier geleistet haben, als kleines Dankeschön sehr herzlich zum Helfer/innen-Fest am kommenden Samstag, 24.9.2022 um 18.00 Uhr in der Sporthalle ein! Es dürfen sich alle eingeladen fühlen, die in der Organisation der 60-Jahrfeier aktiv waren, die irgendeinen Beitrag zum Jubiläum geleistet haben (z.B. beim Pickerlalbum, Projekt Trainingsanzüge, Säuberung Sportanlage, Filmbeitrag, Moderation usw. usw.) und natürlich die beim Festauf- oder Abbau oder direkt beim Fest oder Festakt mitgearbeitet haben! Wir können nicht alle persönlich einladen, daher bitte unbedingt weitersagen! WICHTIG: davor ist am 24.9. um 17.15 Uhr der Foto-Termin

Liebe Vereinsmitglieder, Freunde der Sportunion Schweinbach, Besucher unserer 60-Jahrfeier usw. usf.! Bitte nicht vergessen – bei der Ehrenamtswahl für unseren Michi täglich 1 Stimme abgeben (ist natürlich von mehreren Geräten, also Handy, Laptop, PC möglich!): https://www.nachrichten.at/aktionen/ehrenamt/teilnehmer/urfahrumgebung/braoeckler-michael;art216053,3692745 Er hat sich das soooo verdient!

Seit 2009 ist Ludwig Buchinger Mitglied bei der Sportunion Schweinbach. Aber zuvor war er schon viele Jahre als Nachwuchstrainer und Funktionär bei unseren Nachbarn in Galli aktiv. Seiner Enkel wegen ist Luki nach Schweinbach gekommen und bereichert seither mit seinem großen Engagement unseren Verein! Er war von 2009 – 2017 als Nachwuchstrainer aktiv und managt seit 2015 mit Bravour das gesamte Schlüssel-System der Sportunion Schweinbach, eine wahre Sisyphus-Arbeit! Darüber hinaus ist Ludwig eine Riesen-Unterstützung bei allen Arbeiten rund um die Sportanlage, sei es die Montage von Werbetafeln, die Sauberkeit am Sportplatz oder viele Bauarbeiten, wie aktuell bei den „neuen“ Fenstern

Mit etwas zeitlichem Abstand und gut erholt nach einem schönen Urlaub werfen wir nochmals voller Stolz und Zufriedenheit einen Blick zurück auf unser tolles Jubiläumsfest. Eröffnet wurde das Jubiläums-Wochenende anlässlich 60 Jahre Sportunion Schweinbach am Freitag, 12.8.2022 am Sportplatz mit der Begrüßung aller Sportlerinnen und Sportler sowie zahlreicher Ehrengäste und einer beeindruckenden Leistungsschau der Schweinbacher Kunst-Turnerinnen. Die Musikkapelle Engerwitzdorf führte einen imposanten Festzug vom Sportplatz bis zum Kulturzentrum ImSchöffl an. Emotionale Rückblicke und zahlreiche Ehrungen Videoeinspielungen von anno dazumal bis heute – produziert von Ehrenobmann Franz Plank und seiner Waltraud – ließen die Besucher des Festakts im Schöffl in Erinnerungen

Bei der Raiba Mitinhaber-Versammlung am 23.5. durften wir die Sportunion Schweinbach den geladenen Gästen vorstellen und dabei nicht nur die sportliche, sondern auch die gesellschaftliche und soziale Funktion unseres Vereines herausstellen. Die Raiffeisen Bank Region Gallneukirchen mit der Fil. Schweinbach sponsert unseren Verein im Zuge der 60-Jahrfeier heuer mit einem tollen  Betrag für die Anschaffung unserer Trainingsanzüge. Vielen herzlichen Dank dafür! Foto v.l.n.r.: Obm. Peter Pummer, Prok. Christian Pinsker, Obfrau Maria Zöbl, Obm. Franz Plank, Bankstellenleiterin Manuela Frisch

Kürzlich erreichte uns die Nachricht, dass unser ehemaliger Funktionär Josef Müller plötzlich verstorben ist. „Pep“, wie wir ihn genannt haben, war zwischen 1975 und 79 als Sektionsleiter-Stv. Fußball, Schriftführer-Stv.  und Nachwuchs-Trainer in der Sportunion Schweinbach engagiert. Später zog er nach Wilhering und war auch im dortigen Fußballverein aktiv. Unser Mitgefühl gehört seinem Vater, den Brüdern Gottfried, Gerhard und Alfons, Neffen Luki sowie allen seinen Angehörigen. Wir werden Josef ein ehrendes Andenken bewahren!

Sein Herzensverein war bis zuletzt der SK St. Magdalena und der drohende Abstieg hat ihm richtig weh getan. Aber seine Trainer-Karriere hat er in den 60er-Jahren in Schweinbach begonnen. Ernst Obermeir war der erste „auswärtige“ Trainer in unserem Verein und hat – so erinnert sich unser Ehrenobmann  und Weggefährte Franz Plank – „so etwas wie Fußball-Kultur“ nach Schweinbach gebracht. Seine weiteren Stationen haben ihn als Erfolgstrainer bis in die „Landesliga“ (heute OÖ-Liga) zu St. Magdalena, Schärding und in die damalige 2. Landesliga nach Gallneukirchen gebracht. Mit Schärding durfte er sogar die OÖ. Meisterschaft feiern. Wer – so wie der Verfasser

Die Sportunion Schweinbach wurde 1962 gegründet und 1984 unsere damals neue Sportanlage eröffnet. Rechtzeitig zum Vereinsjubiläums gingen jetzt die Lichter auf dem Hauptfeld auf. Die Obmänner Peter Pummer und Franz Plank konnten bei der Flutlichteröffnung  mit dem Meisterschaftsspiel gegen Rainbach/M. am 8. April zahlreiche Ehrengäste begrüßen und sich bei dieser Gelegenheit für die Möglichmachung dieses wichtigen und zukunftsorientierten Infrastrukturprojektes bedanken. Mit dabei waren Bgm. Herbert Fürst (er übergab das Flutlicht offiziell seiner Bestimmung), Vizebgm. Manfred Schwarz und Gemeindesportreferent Mario Moser-Luger sowie alle Fraktionsvorsitzenden der im Engerwitzdorfer Gemeinderat vertretenen Parteien sowie Dir. Raphael Oberndorfinger als Vertreter des OÖ. Fußballverbandes. Die Gemeinde

Dir. Raphael Oberndorfinger übergab im Rahmen der Flutlichteröffnung am 8.4.22 eine Ehrenplakette an Seki-Stv. Thomas Hauser (in Vertretung des beruflich verhinderten Projektleiters Robert Pilsl) als Abschluss von „Verein in Form“, einem gemeinsamen Projekt von OÖFV und Österreichischer Gesundheitskasse. Unser Verein hat sich im vergangenen Jahr als einer von 4 Pilotvereinen in OÖ. in zahlreichen Workshops bei diesem tollen Vereinscoaching-Angebot engagiert und nimmt daraus zahlreiche wertvolle Anregungen für die Zukunft mit. Danke Robert und Tom für euren großen Einsatz!

Am 28. September 1962, also vor fast 60 Jahren, trat der am 25. März 1947 geborene Franz Hattmannsdorfer in die neugegründete „Union Schweinbach“ ein. Happi war ein begeisterter Fußballer und spielte in der sogenannten „Schutzgruppen-Meisterschaft“, welche 1963 ausgetragen und von Schweinbach gewonnen wurde, als erfolgreicher Stopper. Parallel dazu war bzw. ist der Happi Franz schon immer ein leidenschaftlicher Musiker.  Er spielte schon mit 15 Jahren in der Tanzkapelle mit seinem Vater und war auch Gründungsmitglied des erfolgreichen „Columbia-Sextetts“. Die Leidenschaft für die Musik war größer als für den Fußball, dem Franz aber seit nahezu 60 Jahren als Besucher bei den