Friedinger-Elf nicht zu stoppen

Posted by WeissengruberMarioKommentare deaktiviert für Friedinger-Elf nicht zu stoppenMai 21, 2012

Bericht: fanreport.com

Die Mannen rund um Ex-Freistoßspezialist Rainer Friedinger konnten am Samstagnachmittag einen wichtigen Dreier gegen die Union Mitterkirchen einfahren. Geprägt war diese Begegnung vom Aufeinandertreffen der zwei besten Torschützen der Liga: Rudolf Vogel (26 Tore) und Manuel Pichler (18 Tore). Nach 90 spannenden Minuten konnte sich das Team von Goalgetter Pichler mit 1:0 durchsetzen und somit auch einen großen Schritt in Richtung „Aufstieg“ tätigen.
„Unser Ziel war gestern ganz klar, Mitterkirchens Goalgetter Rudolf Vogel zu neutralisieren“, erklärte Schweinbach-Coach Rainer Friedinger nach dem Spiel. Dies gelang den Hausherren in der ersten Halbzeit auch ziemlich gut. Chancen waren im ersten Durchgang Mangelware, die Gäste konnten zwar zwei, drei Mal mit Weitschüssen gefährlich werden, doch der souveräne Schweinbach-Kaptiano und Keeper Mario Weissengruber war einfach nicht zu bezwingen. Auch auf Seiten der Heimmanschaft konnte man nur wenige gefährliche Angriffsläufe vortragen und so ging es nach 45 Minuten mit einem gerechten 0:0 zum Pausenplausch.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs, genauer gesagt in der ersten Viertelstunde, zeigte sich dasselbe Bild wie in der ersten Hälfte: wenige Chancen, viel Geplänkel. Doch ab der 60. Minute übernahmen die Hausherren das Ruder und avancierten zum tonangebenden Team. „Im zweiten Durchgang wurden wir immer stärker, wir haben die Zweikämpfe für uns entschieden und nach etwa 75 Minuten auch den herbeiersehnten Führungstreffer erzielt“, resümmierte Übungsleiter Friedinger im Talk mit Fanreport.at. In der besagten Schlüsselszene setzte ein Schweinbacher eine wunderbare Flanke in den Gästestrafraum, wo Andreas Aichinger goldrichtig stand und das Spielgerät per Kopf herrlich in die Maschen einnickte. Kurz nach dem 1:0 erspielten sich auch die Machländer eine tolle Gelegenheit, man blieb aber glücklos. Natürlich warf die Ebenhofer-Elf zum Schluss noch alles nach vorne, beinahe wären sie für ihre Bemühungen auch noch belohnt worden, doch Schlussmann Weissengruber erwischte nicht nur einen unglaublich guten Tag, sondern auch sämtliche Schüsse der Mitterkirchner. „In der 90. Spielminute, kurz vor dem Abpiff, schlenzte einer der Mitterkirchner die Kugel wunderschön ins Eck, doch unser Torwart war gestern einfach nicht zu biegen. Er hob ab und lenkte die Kugel noch über die Latte – den hat in dieser Liga kein anderer“, lobte Coach Friedinger seinen Kapitän.

Torschütze: Aichinger Andreas
Details siehe Link:

Spielbericht Kampfmannschaft

Unsere 1b-Mannschaft musste sich mit einem 0:0 zufrieden geben.

Details siehe Link:

Spielbericht Reservemannschaft

Comments are closed.