3:1 Auftaktniederlage gegen Ottensheim

Posted by WeissengruberMarioKommentare deaktiviert für 3:1 Auftaktniederlage gegen OttensheimAug 20, 2012

Foto: BezirksRundschau
Bericht: unterhaus.at

Mit einem Heimspiel gegen TSV Ottensheim startete der frischgebackene Meister der 1. Klasse Nord-Ost und somit Aufsteiger in die BezirksrundschauLiga Nord SPORTUNION Schweinbach in die neue Saison 2012/13. Die Friedinger-Elf, die im gesamten letzten Jahr keine einzige Niederlage vor heimischer Kulisse hinnehmen musste, wollte natürlich bei der Rückkehr in die Bezirksliga zeigen, dass sie bereit ist um auch in dieser Klasse bestehen zu können.

Schweinbach mit besserem Start
Zu Beginn dieser Auseinandersetzung setzte jedoch Ottensheim mehr Akzente und hatte das Spiel über weite Strecken im Griff. Allerdings konnten die Gäste ihre Chancen nicht verwerten. Ganz im Gegensatz zur der Heimelf, die gleich ihre erste große Chance durch Martin Daume in der 22. Spielminute nutzte und in eine 1:0 Führung verwandelte. Es entwickelte sich nun ein munterer Schlagabtausch, bei dem Schweinbach in der zweiten Hälfte des öfteren sehr gefährlich wurde und unter anderem einen Lattenschuss fabrizierte. Somit hatte Ottensheim zu diesem Zeitpunkt sogar etwas Glück, dass sie nicht schon weiter in Rückstand geraten sind.

Ottensheim dreht Spiel binnen Minuten
20 Minuten vor Schluss kam nun jedoch der große Auftritt der Ottensheimer: Durch Tore von Dominik Neuhold in der 70. und Michael Kehrer in der 77. Spielminute drehten die Gäste binnen kürzester Zeit das Match zu ihren Gunsten. Kurz vor dem Ende traf dann auch noch Manuel Brandstätter und somit verließen die Ottensheimer mit einem 3:1-Auswärtserfolg und den ersten Dreier im Gepäck das Schweinbacher Stadion.

Stimme zum Spiel:

Christian Lehermayr (Trainer TSV Ottensheim):
„Mit dem Ergebnis und der Moral, die meine Mannschaft heute bewiesen hat, kann ich schon zufrieden sein, aber vom spielerischen her geht sicherlich noch einiges mehr.  Wir haben heute auch zu viele individuelle Fehler gemacht. Und das müssen wir auf jeden Fall noch ausmerzen.“

Comments are closed.