Schweinbach fügt Vorderweißenbach bittere Niederlage zu

Posted by WeissengruberMarioKommentare deaktiviert für Schweinbach fügt Vorderweißenbach bittere Niederlage zuSep 03, 2012

Beim Drittrunden-Match der Bezirksliga Nord zwischen Union Wippro Vorderweißenbach und SPORTUNION Schweinbach hatten beide Teams imposante Serien zu verteidigen. So musste Vorderweißenbach letztmals am 30. Oktober 2011 auf eigener Anlage als Verlierer vom Platz gehen. Der  Gegner aus Schweinbach hingegen konnte die letzten fünf Spiele in der Fremde gewinnen. Und diese Serie findet eine Fortsetzung, denn Schweinbach konnte überraschenderweise auch auswärts gegen Vorderweißenbach mit 3:1 gewinnen.

 

Schlechter Beginn für Schweinbach

Der erste Treffer in diesem Spiel gelang den Gastgebern: Denn nach einem missglückten Ausschuss von Schweinbachs-Goalie Mario Weissengruber erzielte Stefan Kappl das 1:0 (9.). Für Schweinbach lief es vorerst nicht nach Wunsch, denn nach ca. 15 Minuten musste auch noch Verteidiger Johannes Pürerfellner aufgrund einer schlimmeren Kopfverletzung das Spielfeld verlassen. Dennoch gelang der Friedinger-Elf nach einer schönen Kombination, die Manuel Pichler abschloss, noch vor der Halbzeitpause der Ausgleich.

 

Schweinbach aus Kontern gefährlich

Nach dem Seitenwechsel versuchten beide Teams das Spiel an sich zu reißen. Nach einem perfekt vorgetragenen Konter war Daniel Halmdienst in der 58. Minute per Kopf zur Stelle und brachte damit Schweinbach mit 2:1 in Front. Vorderweißenbach hatte hingegen etwas Pech, da ihnen aufgrund eines Handspiels ein Elfmeterpfiff verwehrt blieb. Gegen Ende des Matches warf die Horner-Elf dann noch einmal alles nach vorne. Dadurch ergaben sich wiederum Kontermöglichkeiten. Eine dieser konnte Manuel Pichler in der Nachspielzeit nützen und somit wurde der 3:1-Auswärtserfolg der Schweinbacher fixiert.

 

Hubert Horner (Trainer Union Wippro Vorderweißenbach)

„Wir waren heute kämpferisch leider nicht auf der Höhe. Ich muss dem Gegner auch ein Kompliment für deren Leistung aussprechen. Natürlich ist es schade, denn auf eigener Anlage haben wir zuvor bereits seit fast einem Jahr nicht mehr verloren.“

 

Rainer Friedinger (Trainer SPORTUNION Schweinbach)

„Das Spiel begann für uns mit dem Gegentreffer und der Verletzung von Pürerfellner denkbar schlecht. Unterm Strich ist dieser Sieg aber sicherlich verdient, auch wenn er etwas unerwartet gekommen ist.“

Man of the Match: Manuel Pichler (SPORTUNION Schweinbach), mit zwei Toren hatte der Angreifer der Schweinbacher massiven Anteil am Erfolg der Friedinger-Elf

Comments are closed.