St. Oswald deklassiert Schweinbach im Spitzenspiel

Posted by FabslKommentare deaktiviert für St. Oswald deklassiert Schweinbach im SpitzenspielOkt 17, 2012

Das Spitzenspiel in der 9. Runde der Bezirksliga Nord bestritten die Teams USV Peugeot Reindl St. Oswald bei Freistadt und SPORTUNION Schweinbach. In der Tabelle nahmen die beiden Teams vor diesem Spiel die Plätze zwei und vier ein und waren durch 4 Punkte voneinander getrennt. So eng wie sich die Tabellensituation vor diesem Spiel auch darstellte, gestaltete sich im Gegensatz dazu das Match dann aber doch sehr ungleich. Denn mit einer wirklich starken Vorstellung gingen die Hausherren am Ende mit einem 5:1-Kantersieg vom Platz und tankten damit vor dem nächstwöchigen Gipfeltreffen weiteres Selbstvertrauen.

Starker Beginn der Hausherren

Vor ca. 250 Zuschauern unterstrichen die Hausherren von Beginn weg ihre Siegesambitionen. Nachdem Christoph Schachinger kurz zuvor aus ähnlicher Situation scheiterte, brachte er in der 7. Minute den Ball an Torhüter Manuel Holzmann vorbei und stellte damit früh auf 1:0. Auch der zweite Treffer ließ nicht lange auf sich warten: In der 15. Spielminute schloss Josef Prihoda eine super Kombination mit Peter Hartl gekonnt ab. Mit dem Stand von 2:0 ging es sodann auch in die Kabinen.

Schweinbach macht auf und St. Oswald trifft

In der Halbzeitpause reagierte Schweinbachs Coach Friedinger und brachte zwei neue Spieler. Die Gäste stellten auf volle Offensive und wollten noch einmal versuchen das Spiel zu drehen. Doch St. Oswalds Trainerfuchs stellte sein Team gut darauf ein und ließ Schweinbach nicht wie gewollt ins Spiel kommen. Stattdessen war man selbst immer wieder gefährlich. Bei einem Angriff über die linke Seite spielte Christoph Schachinger Peter Hartl an. Dieser zog Richtung 16er und legte quer auf den mitlaufenden Stefan Oberreiter. Dieser netzte in souveräner Manier zum 3:0 ein (58.). Nur kurz darauf war erneut Oswalder-Torjubel zu vernehmen: Diesmal war es der bärenstarke Peter Hartl der infolge eines Eckballs einen Gegenspieler aussteigen ließ und anschließend das Spielgerät mit einem wahren Traumtor unter die Latte knallte. Doch die Hausherren hatten immer noch nicht genug: In der 72. Spielminute trug sich erneut der ebenfalls souverän aufspielende Josef Prihoda nach einer Kombination in die Schützenliste ein. Am Ende durften dann aber auch die Gäste noch einmal jubeln. Denn Johannes Pürerfellner erhaschte  einen Einwurf von St. Oswald und marschierte daraufhin geradewegs aufs Tor, um dort das Leder unterzubringen. Doch mehr als Ergebniskosmetik war dieser Ehrentreffer nicht mehr. St. Oswald deklassierte damit die Gäste mit 5:1 und ist somit für das Gipfeltreffen nächste Woche gegen Putzleinsdorf bestens gerüstet. Schweinbach muss sich hingegen nach drei Runden ohne Sieg nun etwas weiter nach unten orientieren.

Gerhard Müller (Trainer USV Peugeot Reindl St. Oswald bei Freistadt):

„Wir haben heute wirklich sehr gut gespielt. So macht das Fussballspielen Spaß. Jeder ist für den anderen gelaufen und hat füreinander gekämpft. Genau so soll es auch sein.“

Bericht: unterhaus.at

Comments are closed.