Unser „letztes Aufgebot“ baut Tabellenführung aus!

Posted by ObmFranzKommentare deaktiviert für Unser „letztes Aufgebot“ baut Tabellenführung aus!Mai 28, 2012

Foto: Fabsl

Nachdem mit den verletzten Florian und Thomas Minichberger schon die beiden Standard-Außenverteidiger ausfielen, erkrankte mit Mathias Plank auch noch ein Innenverteidiger am Spieltag und so musste Trainer Friedinger – wie in dieser Saison schon gewohnt – gegen Langenstein wieder einmal die halbe Mannschaft umkrempeln. Mit Jung-Stürmer Hannes Pürerfellner als Innenverteidiger und dem „alten Hasen“ Manuel Bock auf der Seite stand der Spitzenreiter aber, dirigiert von einem souveränen Michi Reichör – er war nach langer Verletzung ebenfalls erst vor 1 Woche ins Team zurückgekehrt – lange Zeit sicher und konnte die von Beginn weg anstürmenden Hausherren in der 1. Hälfte gut in Schach halten. Nach vorne ging aber für die Schweinbacher bis auf eine Chance durch Lukas Pletz in Halbzeit eins nichts und auch die Langensteiner kamen trotz spielerischer Überlegenheit zu keinen wirklichen Torchancen.

Auch nach dem Seitenwechsel war Langenstein vorerst dominierend, Popovici scheiterte aber alleinstehend am erneut herausragenden Gästetorhüter Mario Weissengruber. Erst mit der Hereinnahme von Daniel Halmdienst nach einer guten Stunde wurden die Gäste offensiver und plötzlich kam Bewegung ins Spiel. Der Tabellenführer spielte jetzt schneller und besser nach vorne. In der 74. Minute war es plötzlich so weit. Hauser ging auf der linken Seite durch. Seine Flanke nahm sich Manuel Pichler ruhig herunter, ließ am Fünfer mit einem Haken noch 2 Verteidiger ins Leere laufen und schoss trocken ins kurze Eck zum 1:0 ein. Jetzt war Langenstein natürlich gezwungen, voll auf Angriff zu spielen und Schweinbach konnte in Ruhe kontern. Vorerst war aber wieder einmal der Gästetorhüter gefragt: In der 78. Minute fischte er einen abgefälschten Freistoß noch sensationell aus dem kurzen Kreuzeck und wenige Minuten später segelte er noch ins lange Eck, und verhinderte so den vermeintlichen Ausgleich. In der 88. Minute war Schweinbach nach mehreren nicht zu Ende gespielten Gegenstößen wieder am Zug, doch Aichinger brachte den Ball alleinstehend nicht an Langensteins Torhüter Zweimüller vorbei. Besser machte es Manuel Pichler in der 93. Minute. Er schloss wiederum einen Konter trocken zum 2:0 ab.
Schweinbachs Sieg war zwar aufgrund der langen Feldüberlegenheit der Hausherren vielleicht etwas glücklich, aber aufgrund der vielen Ausfälle über das gesamte Frühjahr hinweg und der guten kämpferischen Leistung des „letzten Aufgebots“ letzten Endes nicht unverdient.

Comments are closed.